Marien-Apotheke in 30171 Hannover
Aktuelle News

Experten empfehlen, Beikost in Form von Breien nach den ersten 4 Lebensmonaten zu füttern.
Beikost schützt vor Allergien

Aus Sorge vor späteren Allergien füttern manche Eltern ihre Kinder erst vergleichsweise spät mit Beikost – zu Unrecht, zeigt eine neue Studie. Tatsächlich schütze das frühe Einführen von Beikost sogar vor Allergien. Das verzögerte Einführen bestimmter Lebensmittel bei Säuglingen erhöht deren Risiko, später eine Allergie gegen dies... [mehr]

16.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Im Alter sind psychosoziale Faktoren wichtiger als die körperliche Gesundheit, ergab eine Studie.
Wohlbefinden im Alter

Niedrige Wohlbefinden im Alter geht vor allem auf psychosoziale Faktoren wie Depressionen und Angststörungen zurück. Das ergab die Auswertung einer Augsburger Bevölkerungsstudie. In der Studie wurde das subjektiv wahrgenommene Wohlbefinden von 3600 Personen mit einem Durchschnittsalter von 73 Jahren erhoben. In einer Auswertung von einer Münchn... [mehr]

14.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Sport ist mit Darmkrebs nicht nur möglich – er erhöht sogar die Überlebenschancen.
Sport auch mit Darmkrebs

Sport treiben fällt vielen Krebs-Patienten schwer. Doch die Anstrengung lohnt sich – bei Darmkrebs lässt regelmäßige Bewegung die Überlebenschancen deutlich ansteigen. Sport ist gesund und schützt vor vielen Erkrankungen – darunter auch Darmkrebs. Doch sportliche Aktivität wirkt nicht nur vorbeugend: Selbst Patienten, die bereits... [mehr]

11.08.2017 | Von: Leonard Olberts


In Hitzeperioden kann die Ozonbelastung gesundheitsschädigende Ausmaße erreichen.
Im Sommer auf Ozonwerte achten

Im Sommer steigen neben den Temperaturen auch die Ozonwerte an. Das ist besonders für Senioren und Menschen mit Lungenerkrankungen wie Asthma körperlich belastend. Etwa 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung reagieren besonders empfindlich auf Ozon. Betroffen sind vor allem Personen, die unter Lungen- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, sowie K... [mehr]

10.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Antidepressiva wirken häufig nicht optimal. Neue Forschungsergebnisse könnten nun den Weg zu einer verbesserten Medikation ebnen.
Wirken Antidepressiva bald besser?

Bei einer Depression verschreiben Ärzte häufig Antidepressiva. Doch die Medikamente helfen nicht immer sonderlich gut. Neue Erkenntnisse zum Wirkmechanismus im Gehirn könnten dies ändern. Gegen Depressionen sowie teilweise auch andere psychische Erkrankungen wie Angststörungen haben sich selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) als verg... [mehr]

09.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Durch Arteriosklerose verursachte Beinschmerzen können einem Herzinfarkt vorangehen.
Herzinfarktrisiko bei Beinschmerz

Beinschmerzen aufgrund von Durchblutungsstörungen können auf einen drohenden Herzinfarkt hinweisen. Betroffene sollten die Symptome möglichst frühzeitig erkennen und behandeln lassen. Wadenschmerzen beim Gehen sind häufiges Symptom Folgeerkrankungen der Arteriosklerose sind in Industrieländern heute die häufigste Todesursache. Bei der... [mehr]

07.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Im hohen Alter sinkt die Reaktionsfähigkeit beim Fahren. Daher fordern Experten Präventionsprogramme für Senioren.
Unfallprävention bei Senioren

Bei den tödlich Verunglückten auf deutschen Straßen handelt es sich besonders häufig um über 75-Jährige. Daher bestehe Handlungsbedarf in der Entwicklung von Präventionsprogrammen, meinen Orthopäden und Unfallchirurgen. Entsprechend der demografischen Entwicklung werden in den nächsten zehn Jahren doppelt so viele Senioren als Auto- oder F... [mehr]

04.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Bei einem Ausfall bestimmter Sprachareale im Gehirn, zum Beispiel nach einem Schlaganfall, übernehmen andere Areale deren Funktion.
Sprachstörung nach Schlaganfall

Der Ausfall bestimmter Sprachareale im Gehirn, zum Beispiel nach einem Schlaganfall, lässt sich durch andere Hirnreale weitgehend kompensieren. Das gilt jedoch nicht für besonders grundlegende Funktionen, fanden Forscher heraus. Für ihre Erforschung des Sprachnetzwerks im Gehirn haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und... [mehr]

03.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Kontakt
Marien-Apotheke OHG
Dr. Gisela Sperling · Philip Winter


Marienstraße 55
30171 Hannover

Tel.: (0511) 32 15 66
Fax: (0511) 32 80 36

www.Marien-Apotheke-Hannover.de
Öffnungszeiten
Mo - Fr:
08.00 Uhr - 18.30 Uhr

Samstag:
09.00 Uhr - 13.00 Uhr
News
Säuglinge früh an Brei gewöhnen

Aus Sorge vor späteren Allergien füttern manche Eltern ihre Kinder erst vergleichsweise spät mit Beikost – zu Unrecht, zeigt eine neue Studie. Tatsächlich schütze das frühe Einführen von Beikost sogar vor Allergien. Das verzögerte Einführen bestimmter Lebensmittel bei Säuglingen erhöht deren Risiko, später eine Allergie gegen dies... [mehr]